Meisterstück
Endlich Sommer
Côte de  Stockeu
Guten Morgen, Berlin!
Mitabe 1782
Meisterstück
Alle 'griechischen' Varianten
400er - Versuch
Festka - One
20210604 154104
the muddy side of life on the OPEN UP

Meisterstück im Album Renner der Woche [Vorschläge]

Hier stelle ich euch stolz mein Meisterstück vor!
Es ist ein Tourenrenner auf Basis eines VSF R500 Stahlrahmen (Columbus Cromor) in einer sehr aufwändigen Lackierung; bestückt mit einer Columbus Minimal Carbongabel. Oberstes Gebot war die perfekte Ergonomie!
Den Rahmen selbst zu bauen kam für mich nicht in Frage, da ich noch kein Rahmenbauer bin und ich das Rad definitiv lange und viel fahren will!
Die Schaltgruppe ist eine mechanische SRAM Red; Lenker, Vorbau und Sattelstütze sind aus der Alu Schublade der Ritchey WCS Komponenten. Die Kurbel ist eine FSA SL-K, die ich in VW LC9Z (schwarz metallic) lackiert habe. Den Laufradsatz habe ich selbst gebaut und das Rad hat eine Nabendynamolichtanlage (SON delux, B&M Eyc)! Aus Gründen der Nachhaltigkeit ist Carbon nur dort eingesetzt, wo es entweder nicht anders geht oder es wirklich Sinn hat! Der Sattel zum Beispiel ist ein von mir neu gepolsterter und neu bezogener Selle Italia SLR von 2003!
Das fahrfertige Rad wiegt 8,62 Kilogramm.
Avatar
0
#1 b-r-m (08.06.2021, 12:57)
Hast du so kurze Oberschenkel?
Warum verwendest du keine nach vorne gekröpfte Sattelstütze?
Avatar
0
#2 Ragnar (08.06.2021, 17:29)
Das Ziel war " perfekte Ergonomie " und dann steht der Sattel soweit über den Klemmbereich nach vorn ?
Oder war das nur provisorisch ?
Avatar
0
#3 Schruppe (08.06.2021, 19:28)
@ b-r-m "Hast du so kurze Oberschenkel?"
- Sitzwinkel sind fast immer zu flach, demnach hilft nur: gerade Stütze und Sattel vor. Bei diesem Rahmen sind es 73°, ich bräuchte aber 75° für eine Standard-Stütze. Überprüfe mal das Knielot bei Deinen Rädern...
@ b-r-m "Warum verwendest du keine nach vorne gekröpfte Sattelstütze?"
- Es gibt keine in gut - schon garnicht von Ritchey
@ Ragnar "...und dann steht der Sattel soweit über den Klemmbereich nach vorn ?"
- Wie schon gesagt...
Avatar
0
#4 Schruppe (08.06.2021, 19:30)
...die Ergonomie habe ich mit dem Patria Velochecker ermittelt. Von der Sattelspitze bis zur Tretlagerwelle sind es (waagerecht) 52 mm.
Avatar
0
#5 Ragnar (08.06.2021, 19:38)
Sieht trotzdem komisch aus die Sattelstellung.
Avatar
0
#6 Schruppe (08.06.2021, 19:47)
Würden (nahezu alle) Hersteller noch korrekte Sitzwinkel bauen, wäre es tatsächlich möglich, für ein ergonomisch perfektes Rad auch eine Eins für die Optik einzuheimsen
Genau darüber habe ich in meiner Meisterarbeit auch sehr viel geschrieben.
Avatar
0
#7 Epizentrum.der.Omnipotenz (08.06.2021, 20:48)
VSF IST PROFI-QUALITÄT.

EINDEUTIG: RENNER DER WOCHE.

Avatar
0
#8 b-r-m (08.06.2021, 22:32)
Waagerecht steht der Sattel auch nicht.
Sattel gerade, nach hinten und Stütze entsprechend rein.
Dann stimmt es auch mit dem Knielot.
Avatar
0
#9 Schruppe (08.06.2021, 23:11)
@ b-r-m: Und für den Kniewinkel nehme ich eine 152er Kurbel??!
Ergonomie misverstanden...
Avatar
0
#10 Knobi (09.06.2021, 14:55)
Sitzpositionen kann man locker sehen, da ist (und sitzt, und fährt) wirklich jeder anders. Ich habe z.B. genau das umgekehrte Problem und müsste eigentlich Sitzwinkel um die 72° trotzdem mit nach hinten gekröpfter Stütze fahren; egal, wie ich das drehe, wende oder sonstwo einmesse und ermittle. Dabei bin ich sogar eher klein...

Andererseits: Wenn ich für einen Meisterlehrgang ein Fahrrad bauen müsste, hätte ich doch gern den passenden Sitzrohrwinkel und würde den Rahmen dafür auch selbst bauen. Soo schwer ist das nun auch wieder nicht.
Avatar
0
#11 b-r-m (09.06.2021, 16:56)
Ich frage mich, ob der Fahrer da mit der Ferse überhaupt das tiefstehende Pedal erreichen könnte?
Pedale sind wohl keine dran, weil der perfekt ergonomische Aufbau eh nicht zum Fahren taugt?
Fahren mit abgesenkter Ferse halte ich da auch für wenig möglich.
Eher mit angehobener Ferse - quasi auf Zehenspitzen.
Mir fällt nur ein Grund für eine solche Sitzposition ein:
Wenn anders die Oberschenkel an die Wampe stoßen und sie einklemmen...

Avatar
2
#12 Knobi (09.06.2021, 18:13)
Ich kann mir schon vorstellen, dass das passt. Gerade hatte ich eine Geometriediskussion mit jemandem, der ähnlich sitzt und wo es auch passt, wenn man Mensch und Rad mal gemeinsam sieht; nach den reinen Maßen dachte ich da aber auch erst: Kann nicht sein.

Dabei ist auch der fließende Übergang zur Zeitfahrposition möglich, wo ein halbwegs bequem sitzender Fahrer ums Tretlager nach vorn gedreht wird und dafür nur den Kopf weiter in den Nacken legen muss: Dem Rad ohne Fahrer sieht man das nicht unbedingt gleich an.
Avatar
0
#13 Schruppe (09.06.2021, 18:20)
@ Knobi "...und würde den Rahmen dafür auch selbst bauen. Soo schwer ist das nun auch wieder nicht." - ohne wirklich schweißen und / oder löten zu können halte ich das für fahrlässig! Bei dünnen Endwandstärken (0.8 ... 0.6) ist der Stahl sehr schnell "gekocht" und die hoch legierte Struktur körnt aus. Es gibt nicht umsonst den Beruf des Rahmenbauers und meinen "ersten" baue ich nur zu Testzwecken!'
@ b-r-m - Wieso stenkerst Du? So kommt es mir zumindest vor. Ich setze mich nun seit sieben Jahren intensiv mit Geometrien und Ergonomie auseinander und habe gerade auf diesem Gebiet sehr großes Wissen und viel Erfahrung. Dieser Renner ist für mich (178cm mit 83cm Innenbeinlänge) die berfekte Karre PUNKT!
Avatar
0
#14 Schruppe (09.06.2021, 18:25)
@ Knobi - Da hast Du vollkommen Recht!
Wenn man mal auf dem Velochecker platz nimmt schlackert man mit den Knien, was dabei für "Optimalwerte" herauskommen.
Meine Frau (172cm, 81cm Innenbeinlänge) bekommt einen Randonneur - zwangsweise 26" (559) - damit ich ein 51er Oberrohr und mehr als 100mm Fußfreiheit hinbekomme! 28" ist NICHT MÖGLICH!
Das Rad wird etwas komisch aussehen, jedoch 100%ig passen und funktionieren
Avatar
0
#15 Knobi (09.06.2021, 20:29)
Altbekanntes Problem, altbekannte Lösung: Kleinere Räder für kleinere Leute. Sowas hab ich auch gerade erst gebaut. Und ja, auch den Rahmen. Sooo schwer ist das nämlich wirklich nicht.
Fußfreiheit wird aber allgemein überschätzt. Wer halbwegs häufig fährt, kann das auch in den ganz wenigen Situationen richtig einschätzen, wo es wirklich mal eng wird.

Und neuerworbenes Wissen aus Fachbüchern oder einer Ausbildung ist natürlich immer eine tolle Sache, aber andere können es auch ohne erhobenen Zeigefinger längst haben (und womöglich mehr, auch in der Theorie). Sooo schwer ist das nun auch wieder nicht.
Avatar
1
#16 b-r-m (09.06.2021, 20:56)
Eine kurvige Abfahrt in dieser Sitzposition und mit diesem Gesamt-Schwerpunkt will ich mir nicht vorstellen.
Avatar
0
#17 Schruppe (09.06.2021, 23:27)
@ Knobi - So wie es aussieht hast Du in Sachen Fügetechnik bereits Erfahrungen gemacht
Schönes Projekt!
Avatar
1
#18 snowdriver (10.06.2021, 07:28)
@b-r-m Deine Kommentare tendieren schon ins Dogmatische. Prinzipiell hast Du nicht unrecht, aber bei näherer Betrachtung/Beschäftigung mit dem Thema bin auch ich erstaunt darüber, meine Sattel weiter als gedacht vorrücken zu müssen.
Bei der von Dir ebenfalls monierten Sattelneigung scheinst Du die anatomischen Gegebenheiten der Sitzhöckerform und der Beckenbeweglichkeit sowie der muskulären Voraussetzungen von Schruppe bereits besser als er selbst zu kennen.
Nein im Ernst, bitte die Kirche im Dorf lassen.
Natürlich drängt sich die Frage auf, warum Schruppe nicht einen anderen (für ihn besser passenden) Rahmen gewählt hat, bevor er die letzten Möglichkeiten der Anpassung ausschöpfen musste.

Wünsche einen entspannten Sommertag in die Runde.
Avatar
2
#19 b-r-m (10.06.2021, 08:18)
@snowdriver Mir drängt sich zuvorderst die Frage auf, warum er diese Sitzposition als "Renner der Woche" vorschlägt. Hollandrad der Woche wäre der passendere Bewerb.

Avatar
0
#20 ? (10.06.2021, 09:01)
Herzlichen Glückwunsch! Dieses Bild wurde am 10.06.2021 als Foto des Tages ausgewählt!
Avatar
1
#21 Ragnar (10.06.2021, 09:02)
Da kann man mal sehen !
Avatar
0
#22 snowdriver (10.06.2021, 09:04)
Hättest Du mal nichts zur Sattelstellung geschrieben …
Avatar
0
#23 Schruppe (10.06.2021, 11:14)
@snowdriver danke für den Rückenwind!

Es gibt einfach Menschen, für die gibt es die eigene Meinung und die falsche. Im Grunde ist das Faschismus.
Sehr schade, dass deren Leben nur duch das Diskreditieren und Denunzieren anderer bereichert wird.

Ich finde meinen Renner optisch perfekt und er fährt sich absolut intuitiv, stabil und sicher!
Avatar
0
#24 Schruppe (10.06.2021, 11:25)
@snowdriver Es gibt zu all meinen Vorgaben leider keine Alternative. Naja, vielleicht ein Colnago Master, aber der ist mir einfach zu teuer.
Der verwendete Rahmen hat schon 800 Eier gekostet!
Avatar
2
#25 b-r-m (10.06.2021, 12:52)
Bei der Sitzposition und der Kritikfähigkeit sehe ich noch enormes Entwicklungspotential.
Das Rad haben aber so oder so andere erfunden.
Die Eigenleistung besteht im Lackieren einer Kurbel und Einspeichen von zwei Laufrädern?
Dafür gibt es also einen Meisterbrief?
Okay, ist ja keine Raketentechnik, aber da hat jeder Aufbaufaden hier gleiches oder mehr Potential.
Welche Teams hat Patria mittels seines Velocheckers denn bisher so ausgestattet?
Avatar
1
#26 JNL TEAM (10.06.2021, 15:59)
VSF baut (oder baute) einen Randonneur, der sich sehen lassen kann. Da arbeiteten auch Leute dran, die viel Ahnung von Geometrien haben, da steckt weit mehr Arbeit drin als in manchem relabelten Open Mould Rahmen, der hier gefeiert wird, weil der 120 mm Vorbau auf dem Steuerrohr sitzt.

Aber, was lasse ich mich hinreißen, das ist ja beides gar kein Kriterium für den Renner der Woche. Ist ja kein Test hier. Und will jemand ernsthaft sagen, er/sie hätte besser selber die Meisterprüfung abgenommen? Ich muss doch sehr bitte.
Avatar
0
#27 Schruppe (10.06.2021, 16:10)
@JNL den Randonneur fährt u.a. mein Cousin. Ich habe einen nackten Rahmen bekommen und mit einer 2x11 Ultegra aufgebaut. Die Hütte wiegt mit SON, Tubus Fly und Schutzblechen 12,9 Kilo und fährt sich wunderbar! Den Crosser (CR500) fahre ich als Stadtrad und bin auch äußerst zufrieden - man macht mit der Fahrradmanufaktur also erstmal nichts falsch.
Und es ist der Renner der Woche, weil ich in Planung, Bau und Dokumentation (144 seitiges Buch) mindestens 200 Stunden investiert habe!
Avatar
0
#28 b-r-m (10.06.2021, 17:59)
200 Stunden für ein Ergebnis, das Augenkrebs verursacht.
Sag mal: Was machst du beruflich?
Avatar
1
#29 FatChance (10.06.2021, 18:18)
Ich schreibe hier total selten, lese aber sehr viel. Aber hier muss ich mich mal äußern: Da stellt jemand sein Rad in der Kategorie RdW ein uns stellt es sehr sachlich dar. Dass er mit Kritik in einem Forum rechnen muss, ist klar, so ist das nun mal. Es gibt ein PingPong und man sieht, die meisten Beteiligten haben echt Ahnung und auch beim Zweiradmeister ist klar, dass bei dem Projekt nichts dem Zufall überlassen wurde. Man muss nicht immer eine Meinung sein. Aber was zum Teufel macht @b-r-m daraus? Warum muss man einen Menschen, einen Beruf und eine Fahrradmarke verunglimpfen? Zum Thema fehlende Kritikfähigkeit weiß ich, wo die zu suchen ist. Ende OT
Avatar
1
#30 Epizentrum.der.Omnipotenz (10.06.2021, 18:31)
Vsf Fahrradfahrer sind die Genussradler.❤👌

Mit freundlichen Grüßen.
Avatar
1
#31 bauerlück (10.06.2021, 18:32)
Ja Leute, aber wer Radkritik, so borniert sie auch sein mag oder nicht, mit Faschismus gleichsetzt, der hat doch den Schuss sowas von nicht gehört und ist geschichtsvergessen hoch3.

Und besonders hübsch ist das Rad nun wirklich nicht. Da hat noch gar keiner was zu den komischen lila Eloxalteilen inklusive Ventilkappen! gesagt oder zu den seltsamen Hüllen die um die Schaltzüge gelegt scheinen.. oder die Gummiringe an den Schaltzügen, wo sie nicht notwendig sind..

Mein Gott ist doch nur n Rad. Braucht uns hier aber auch keiner als den heiligen Gral verkaufen.
Avatar
0
#32 snowdriver (10.06.2021, 19:02)
Innerhalb der mir gesetzten Grenzen meiner kognitiven Fähigkeiten fasse ich dann noch mal zusammen:

Rad vorgestellt – perfekte Geometrie – Kritik an der Optik – Kritik an der Geometrie/Ergonomie – Begründung für diese – Hollandrad – andere Meinung – Faschismus – Diskreditieren – Denunzieren – Alternativlos – Kritikfähigkeit – Entwicklungspotential – Eigenleistung – Meisterprüfung – Kriterien – 144 Seiten – Augenkrebs – Beruf – PingPong – Teufel –Verunglimpfung – borniert – nicht gehörter Schuss – geschichtsvergessen – heiliger Gral … noch was vergessen?


Je älter ich werde und desto mehr ich es Leid bin, andauernd Recht zu haben, umso weniger werde ich meinen eigenen Ansprüchen gerecht – DAS macht schlechte Laune und jetzt suche ich mal weiter nach Projektionsflächen für meinen Grimm … nehmt Euch in Acht!
Avatar
0
#33 Epizentrum.der.Omnipotenz (11.06.2021, 09:06)
Demnächst in dieser Lackierung:
https://youtube.com/shorts/SyYqJWybNMw?feature=share

nächstes Foto vorheriges Foto L Gefällt mir S Einbetten I Aufnahmedaten O Weitere Aktionen

Foto-Infos

Schruppe
08.06.2021, 08:06
?
720
7
Foto der Woche 10.06.2021
Renner der Woche [Vorschläge]

Benutzer auf diesem Bild

  • Noch keine User markiert.

Teilen und einbetten

Einbetten mit BBCode oder HTML

Bildgrößen

Weitere Aktionen (Löschen, Drehen, …)

Foto melden