Mettbrötchen
schnelles Mittagessen
Abendessen
Sonntagsfrühstück
Sonntagsfrühstück
Mettbrötchen
Chili con Sojahack
DSC09622
Böga
Hmmm 3 = ertränkte Matsche ;)
Hmmm 2

Mettbrötchen im Album Veganes Essen - mein eigentliches Hobby

Avatar
0
#1 Rotporst (20.02.2015, 19:49)
Ha....ich sehe gelegentlich gerne deine Kochkünste, bzw. die Ergebnisse, das sieht meist sehr gut aus, wirklich, aber so ein Mettbrötchen ist für mich ja ein absolutes NoGo rohes Fleisch vom Schwein...never
In Berlin nebenbei sehr beliebt .
Avatar
0
#2 Pica (22.02.2015, 07:55)
@Rotporst
Das ist kein Mett vom Schwein, sondern Mett von der Reiswaffel. Man kann es ganz einfach nachbasteln und es schmeckt fast identisch wie Schweinemett. Positiv ist auch, dass es fettfrei ist. Ich poste demnächst mal das Rezept. Könnte vielleicht für einige jetzt in der Fastenzeit interessant sein.
Fettfrei, fleischfrei, lecker - was will man mehr?
Avatar
0
#3 Aerostar (22.02.2015, 14:33)
Warum müssen die Fleischverweigerer Lebensmittel nachbasteln, die dann nach Fleisch aussehen sollen?
Avatar
0
#4 JUR (22.02.2015, 16:04)
Verstehe ich das richtig, ich schmiere mir dann Kohlenhydrate auf Kohlenhydrate?
Und was sollte fettfrei für einen Sinn haben?
Nicht, daß ich mich damit beschäftigen würde...
Avatar
0
#5 Pica (22.02.2015, 20:14)
@Aerostar
Das ist die Macht der Gewohnheit und das Auge ist bekanntlich mit.

@JUR
So etwas nennt man Carboloading, außerdem sind ja noch Zwiebeln mit dabei.
Das ist dann ungefähr vergleichbar mit "Nudeln + Tomatensoße"
Langkettige KH kommen immer vor Radtouren bzw. Laufeinheiten ganz gut.
Es liegt leichter im Magen als das Fett vom Mett (bei mir jedenfalls). Vorausgesetzt man verträgt die Zwiebeln.

LG
Pica
Avatar
0
#7 Aerostar (22.02.2015, 20:54)
Trotzdem??? Warum als Veganer dem Magen oder Auge Fleisch geben wollen? Das muß doch bei einem echten Veganer ein würgen auslösen.
Avatar
0
#8 Pica (23.02.2015, 17:07)
@Aerostar
Ich mache das, weil ich den Geschmack von Fleisch total gern mag und ihn nicht missen möchte.
Ich habe früher sehr häufig und sehr viel Fleisch gegessen und da ich es seit einigen Jahren nicht mehr kann, bastel ich mir eben aus Pflanzen Fleisch. Das kann ich mit großem Appetit verschlingen. Ich bin halt ein "Wurstkind".
Klar gibt es Vegetarier/Veganer, die das nicht brauchen.
Ich bezeichne mich aber dennoch als "echte" Veganerin.

Ach ja: Und wenn man Reiswaffeln zerbröselt und Tomatenmark, Wasser, Zwiebeln und Gewürze hinzufügt, sieht es eben aus wie echtes Mett. So etwas in grün, gelb oder blau fände ich auch irgendwie ekelig.
Avatar
0
#9 Aerostar (24.02.2015, 15:33)
"nicht mehr kann"?
hat das gesundheitliche Gründe? Dann ist das sehr schade.
Avatar
0
#10 Pica (02.03.2015, 20:08)
@Aerostar
"nicht mehr kann" im Sinne von "Ich bringe es nicht mehr übers Herz."
Seitdem ich erfahren habe, wie uns die Agrarindustrie verarscht und wie mit Tieren und Menschen umgegangen wird, mache ich da nicht mehr mit.
Für mich war der Schritt eine Bereicherung und kein Verzicht!
Ich habe viele tolle für mich neue Lebensmittel kennengelernt und werde wahrscheinlich noch viele neue kennen lernen. Ich vermisse nichts. Vieles kann man sich nachbastelt, z.B. Mett.

nächstes Foto vorheriges Foto L Gefällt mir S Einbetten I Aufnahmedaten O Weitere Aktionen

Foto-Infos

Pica
08.02.2015, 11:27
?
451
1
Veganes Essen - mein eigentliches Hobby
Sony Ericsson K800i
1/13 s ƒ/2.8 ISO 200

Benutzer auf diesem Bild

  • Noch keine User markiert.

Teilen und einbetten

Einbetten mit BBCode oder HTML

Bildgrößen

Weitere Aktionen (Löschen, Drehen, …)

Foto melden