lance
Mehr Fotos im Album "Alles Mögliche":
169273 10151275263524528 416697408 o
Hirsch halter
IMG 0660
IMG 0657
lance
552493 352343994841898 401026789 n
600135 352343968175234 700067115 n
564562 346473808762250 1567702855 n
197736 333787050030926 1660295960 n
599138 333787126697585 735555594 n

lance im Album Alles Mögliche

Avatar
0
#1 rayban (25.08.2012, 22:12)
Anspannung
Avatar
0
#2 zz-cruiser (25.08.2012, 22:12)
Vielleicht findet er seine Ruhe.
Avatar
0
#3 zz-cruiser (25.08.2012, 22:31)
Und wenn, er hat für mich die Tour SIEBEN mal gewonnen. Sollen sie die Titel der ollen Pummelfee geben.
Avatar
0
#4 Epizentrum.der.Omnipotenz (25.08.2012, 22:46)
das ist doch ein Fake,die tour de france gibt es gar nicht!:rolleyes:
Avatar
0
#5 VeLoqX (25.08.2012, 22:50)
Er hat keinen Betrogen, die anderen Fahrer haben auch was eingeworfen und wir Zuschauer wussten es ja schon immer :D
Avatar
0
#6 bulls91 (25.08.2012, 23:03)
Finde ihn trotzdem Klasse .. hat auch viel durch gemacht mit den krebs
Avatar
0
#7 VeLoqX (25.08.2012, 23:07)
Und was er für die Krebskranken macht kann ihm auch keiner nehmen
Avatar
0
#8 Roadrunner (25.08.2012, 23:30)
Baut 'nen Schrein.
Avatar
0
#9 zz-cruiser (26.08.2012, 08:55)
Und den stelle ich mir ins Wohnzimmer. ;)
Avatar
0
#10 dennismario (26.08.2012, 09:31)
Wenn alle sauber gefahren währen, dann hätte er die Titel trozdem gewonnen, da er ein Ausnahmetalent im Radsport war und ist. Für mich ist und bleibt er siebenfacher Tour Sieger.
Avatar
0
#11 expresionisti (26.08.2012, 09:45)
The Boss :cool:
Avatar
0
#12 lastrada (26.08.2012, 09:57)
Als Radsportler und Fun von diesem nobelen Sport "für mich". es war immer klar dass was in den Kulissen abläuft (Spiel Reglen). ich finde Armstrong und Ulrich haben zu deren Zeit ein sauberen geizigen Kampf gezeigt egal mit oder ohne, viele wenn nicht alle Radfahraer ausser "J.Voigt" fahren nicht nur mit Leitungswasser, heute noch! das Doping muss neu defeniert werden!!
Avatar
0
#13 probschdi (26.08.2012, 11:49)
die sportgerichtsbarkeit ist der witz! das is alles nur noch nervig!
Avatar
0
#14 Ragnar (26.08.2012, 11:53)
Irgendwannn wird Pantani noch exhumiert !
Avatar
0
#15 nafetsgurk (26.08.2012, 15:43)
den presseleuten und allen scheinheiligen, besonders in deutschland, sei gesagt : " Wer unter euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein auf sie. "
Avatar
0
#16 undercover (26.08.2012, 18:05)
Und ich bin dennoch der Meinung, das der Ulle die bessere Basis hat. Auch wenn er auch gedopt haben soll.
Avatar
0
#17 Ragnar (26.08.2012, 18:15)
Ulle war, was den Radsport betrifft, ein Jahrhunderttalent. Das liebe Geld und dessen widertliche Spielregeln haben ihn nur an die Wand fahren lassen. Schade !
Avatar
0
#18 lastrada (28.08.2012, 10:23)
@mrgraffity: Das war ironisch gemeint mit J.Voigt mit aller Respekt zu ihm (anhand seiner Leistung trotz die Stolze 40 Jahre). ich meinte eher damit dass keiner mehr mit Leitungswasser fährt........
Avatar
0
#19 lastrada (28.08.2012, 14:39)
ja von seinem schwiegersohn-image weiß ich nichts !!!! ich schaue mir gerne Rennen meistens mit englisch, franzosisch oder Italienische kommentatoren an, da kommen solche Info nicht rüber...
Avatar
0
#20 Gerippe (28.08.2012, 15:35)
Perfektes Schwiegersohn Image? Der Junge trinkt doch auch öfters mal gerne ein Glas zuviel, allerdings kein Leitungswasser.
Avatar
0
#21 rayban (28.08.2012, 21:11)
Lance hatte das Siegergen. Perfekte Vorbereitung. Physisch wie auch psychisch. Wer derart extrovertiert ist hat eben nicht nur Freunde . Für mich zählt erst die Leistung und dann kommt das Gelaber.
Avatar
0
#22 applewoi (29.08.2012, 22:53)
Wer derart extrovertiert ist zerstört halt auch gerne mal die Karriere von weniger vertierten. Ich gönne ihm jeden seiner zahlreichen Feinde von Herzen. Saubere "Leistung" wenn man seine komplette Teams unter der Fuchtel und auf Drogen hat. Alle für einen, aber me for myself. Amen und fertig!
Avatar
0
#23 Ragnar (30.08.2012, 12:14)
Armstrong gehört meine Hochachtung u. tiefster Respekt vor seiner Leistung ! Er war ein stiller Held - gleichzusetzen mit Entdeckern wie Christoph Columbus, Magelan etc. Er hat die Menschheit weit nach vorn gebracht ! Großartig ! Also Neil Armstrong ;)
Avatar
0
#24 rayban (30.08.2012, 18:47)
ich würde nicht so verschwenderisch mit den Attributen umgehen, waren doch alle Astronauten gleichfalls quasi Entdecker. N.A. hatte die Gnade, zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein.
Avatar
0
#25 Ragnar (30.08.2012, 18:54)
Naja, bisschen was können mußt Du als Astronaut schon. Er stand ja nicht am Wegesrand und wurde aus Langeweile mitgenommen ;)
Avatar
0
#26 probschdi (31.08.2012, 15:41)
per anhalter durch die galaxis
Avatar
0
#27 romanunddoris (31.08.2012, 20:13)
Ihr kommt wohl alle vom Mond ? Armstrong war jedenfalls nie da - genau wie wie die gefälschten Siege der Tour.
Avatar
0
#28 scottride (31.08.2012, 23:07)
:love: :love: :love: :love: :love: :love:
Avatar
0
#29 romanunddoris (22.10.2012, 21:17)
Ich hatte Recht.Er fuhr nur für sich. Sag tschüß.
Avatar
0
#30 parasonic997 (22.10.2012, 21:45)
Wer so viele Erfolge hat, hat auch viele Feinde. Schade das es so viele Neider gibt. Ich trage mein Livestrong-Trikot jetzt erst recht mit Stolz geschwellter Brust:P :D ..obwohl ich es in erster Linie gekauft hatte, um seine Krebshilfeorganisation zu unterstützen
Avatar
0
#31 feardorcha (22.10.2012, 21:49)
Was ein Stammtisch-Niveau hier... :kotz: ...wenn ich jetzt die ganzen Sprücheklopfer hier höre á la: - "wenn alle sauber gefahren wären, wäre er auch erster geworden" - "was er für die Krebskranken gemacht hat, kann ihm keiner nehmen" - "die Sportgerichtsbarkeit ist ein Witz" etc., etc. ... a) Nochmals und nochmals wieder hole ich: NEIN, es ist ein riesiger Unterschied, ob alle dopen oder sauber fahren. Erstens kann sich nicht jeder das Premium-Paket bei z.B. einem Herrn Fuentes leisten und zweitens verträgt nicht jeder Körper alle Präparate gleichgut. Ein dopender Sport bevorzugt den für die Dopingtechniken und -mittel passenden "Dopingkörper". b) Was hat er denn bitte schon für die Krebskranken getan? Hat er ein Krebsmedikament entwickelt? Diente diese Stiftung nicht evtl. eher dazu, seine Weste reinzuwaschen? Wer weiß, was da noch gewaschen wurde... c) Die Sportgerichtsbarkeit war ein Witz, als etliche Jahrzehnte dieser Kerl gedeckt wurde! Wenn Du also die UCI meinst, dann magst Du rechthaben. Die USADA hingegen hat endlich mal Nägel mit Köpfen gemacht und hat sehr intelligent gehandelt, indem die Akten veröffentlicht wurden. So konnte die UCI gar nicht mehr anders, als diesem Urteil Folge zu leisten. Wer verfolgt hat, wie sich die UCI wieder in dieses Verfahren versucht hat, einzumischen und sich aus dieser Schlinge versucht hat, herauszuwinden, der konnte doch nur noch ungläubig den Kopf schütteln. Diese Paten Hein Verbruggen und Pat McQuaid gehören eigentlich hinter Gitter! Dieser Weltverband ist und bleibt einer der Hauptgründe, warum das gut funktionierende System nicht aufgebrochen wird. Eine Schande für den Radsport! Die USADA hier in diese Schublade zu stecken, ist absoluter Blödsinn! Ein bißchen Differenzierung täte manchen Leuten gut, aber dafür muss man sich auch mal mit der Materie auseinandergesetzt haben.
Avatar
0
#32 miguel-? (22.10.2012, 21:52)
Feardocha: Volle Zustimmung!!
Avatar
0
#33 Lali_the_Lu (22.10.2012, 21:55)
"...aber dafür muss man sich auch mal mit der Materie auseinandergesetzt haben." Dann tu du das doch bitte auch und zieh nicht eine nachweislich gute Stiftung in den Dreck. Und jetzt komm hier nicht mit "die Stecken kaum was in die Forschung", es ist keine forschungsunterstützende Stiftung. Und selbst wenn es so wäre, dass die Stiftung ihn nur gut dastehen lassen sollte (was ein riesiger Aufwand wäre), dann ist es immer noch so, dass seine Geschichte einigen Menschen weitergeholfen hat. Jetzt natürlich nicht mehr.
Avatar
0
#34 feardorcha (22.10.2012, 22:02)
@Lali_the_lu: Aha, "nachweislich gut"... ich erbitte eine Quelle dieses ominösen Nachweises. Und bitte nicht die livestrong-HP... :lol: Nun ja... jeder glaubt eben, was er glauben mag.
Avatar
0
#35 Ortsschildsprinter (22.10.2012, 22:06)
@ Feardocha: Volle Zustimmung!!! und Danke für die Mühe der Ausführung!!!
Avatar
0
#36 b-r-m (22.10.2012, 22:07)
Die Geschichten von der unbefleckten Empfängnis und der Jungferngeburt haben auch immer einigen Menschen weitergeholfen - einigen aber auch nicht. Z. B. den Ureinwohnern Süd- und Nordamerikas, den Verfolgten durch die Spanische Inquisition, den Opfern der Kreuzzüge. Aber dessen Fans wollten ihren Messias eben auch nur gut dastehen lassen. Weiß eigentlich jemand von Euch womit der Weltmeister von 1993 in Oslo seinen Titel erdopt hat?
Avatar
0
#37 Ortsschildsprinter (22.10.2012, 22:10)
"Hm, wer weiß, wer weiß... aber so etwas über Real oder Barca zu sagen, würde sich ja keiner erlauben." Warum nicht? Und als ob nicht auch (zum Glück) andere Sportler erwischt werden. Ich erinnere nur an Dieter Baumann! War es Zahnpasta oder so? ;) Wer betrügt und erwischt wird bleibt ein Betrüger. Sich dem Betrug ergeben und alles schön zu reden macht den Betrug nicht besser.
Avatar
0
#38 feardorcha (22.10.2012, 22:21)
Nö, LX... Deine Meinung respektiere ich und habe ich auch nicht so verstanden, dass Du das Doping gutheißt. Mich regen einfach die Menschen auf, die auf diese Verklärung des Themas hereinfallen - ob nun aus Dummheit oder Unwissenheit. Ich versuche dann eben Letzteres auszuschließen...
Avatar
0
#39 dennismario (22.10.2012, 22:39)
Ich will hier keinen Schrein für L.A. bauen, aber er hat, wie hier schon Jemand gesagt hat, dass besondere etwas. Er hat über Jahre diesen Sport geprägt, und wird auch immer mit diesem Sport in Verbindung gebracht werden. UND ICH MEINE ZU RECHT. Ein großer Sportler wurde hier zum Schafott getragen. "Nein er war nicht sauber" und das habe ich auch nie geglaubt, aber das wahren sehr viele zu dieser Zeit nicht. Hier hat auch jemand behauptet das einige nicht die Mittel gehabt haben um auf dem selben Level nachzuhelfen, aber ich bitte Euch das sind alles Pro Teams gewesen, mit riesen Etats.
Avatar
0
#40 Ortsschildsprinter (22.10.2012, 22:49)
"Ein großer Sportler wurde hier zum Schafott getragen" -> und womit? Mit Recht! ..."zu dieser Zeit"? Na herrlich. Als ob nicht Monat für Monat Fahrer des Betrugs überführt werden. ...und natürlich auch Sportler anderer Disziplinen. Schließe mich da feardorcha an. "Mich regen einfach die Menschen auf, die auf diese Verklärung des Themas hereinfallen - ob nun aus Dummheit oder Unwissenheit. Ich versuche dann eben Letzteres auszuschließen... "
Avatar
0
#41 feardorcha (22.10.2012, 22:51)
@Dennis: Respekt in allen Ehren, aber wenn jemand Unwahrheiten verbreitet, um dann die Verehrung des LA zu rechtfertigen, muss ich eben widersprechen. Respekt habe ich vor LA, JU und Co. ein Stück weit auch, aber eben nur ein Stück. Für Idole oder als verehrenswert halte ich sie auf keinen Fall. Aber jedem das seine. BTW: Nachdem Du nun wiederholt ein "h" in die Vergangenheitsform von sein geschmuggelt hast, unterstelle ich Dir einfach mal ausufernde Unwissenheit. :p
Avatar
0
#42 Holgi_Hart (22.10.2012, 22:58)
Lance A. hat ALLES ein bißchen besser als die anderen gemacht und genau das hat ihm zu dem gemacht, was er ist => einem der GRÖSSTEN! :daumen:
Avatar
0
#43 Ortsschildsprinter (22.10.2012, 23:04)
..."mit Verlaub"??? "Typen wie Dich"??? übelst! Setzen sechs!
Avatar
0
#44 feardorcha (22.10.2012, 23:05)
...und es hat *blubb* gemacht...
Avatar
0
#45 Lali_the_Lu (22.10.2012, 23:06)
Die besagte Quelle http://www.charitynavigator.org/index.cfm?bay=search.summary&orgid=6570 Man kann ihn ja ruhig hassen, aber was man hier teilweise lesen muss...
Avatar
0
#46 Lars.Vegas (22.10.2012, 23:09)
Der Krebs von Lance Armstrong war übrigens auch getürkt undwird nächstens von der UCI aberkannt.
Avatar
0
#47 colnagi (22.10.2012, 23:23)
Vielleicht ist ja wirklich was an seiner Krebs Erkrankung "faul".... Bin jedenfalls schon auf die Verfilmung gespannt und auf die Bücher zum ganzen thema, bzw Skandal. Die aufbereitung wird Jahre dauern.
Avatar
0
#48 smidex (22.10.2012, 23:23)
Wer so gnadenlos ohne Rot zu werden über viele Jahre lügt (was eh immer klar war) gehört in den Staub. Und die UCI und alle anderen die diesen kommerziellen Lügereien gedeckt haben ebenso. Der kommerzielle Radsport ist tot... es lebe der (Breiten-)Radsport.
Avatar
0
#49 Holgi_Hart (22.10.2012, 23:30)
@ smi Das fände ich sehr schade => machen doch die TV-Berichte (oder/und Live-Besuche) der großen Rennen vielen-vielen Menschen (inklusive meiner Wenigkeit) eine Menge Freude! :rolleyes:
Avatar
0
#50 colnagi (22.10.2012, 23:47)
Ich geh immer nur zum essen und saufen hin, fahren die denn da auch Fahrrad ?
Avatar
0
#51 feardorcha (22.10.2012, 23:51)
Nicht sehr beeindruckend, Dein Link! Anonyme Nutzer bewerten eine Organisation... ...wer bewertet denn da? Leute, die sich bei dieser Organisation bereits engagiert haben. Klar, dass diese Gruppe von der Sinnhaftigkeit dieser Institution überzeugt sind. Ich hätte bei einem sogenannten "Nachweis" etwas Belastbareres erwartet. Wie auch immer - ich will gar nicht absprechen, dass diese Organisation evtl. auch positive Effekte auf Kranke hatte. Es gab allerdings bereits andere, die sich in diesem Feld betätigt haben und es hat hier keinen Armstrong gebraucht. Man kann natürlich der Auffassung sein, dass manch' ein Krebskranker evtl. so sehr durch Armstrongs Geschichte bestärkt wurde, dass ihm das bei seinem Kampf gegen die Krankheit geholfen hat. Da neige ich auch eher dazu, dass es, solange ein Mensch dadurch überlebt hat, dann egal ist, wie dieser Glaube zustande gekommen ist. Es ist aber doch etwas fehl am Platz, das Glück Armstrongs, diese schlimme Krankheit überlebt zu haben, um sich danach seine ersten Kontakte mit EPO zunutze zu machen, als Wohltat für die Menschen hinzustellen. Armstrong hat überlebt, weil er Glück, eine gute körperliche Konstitution und Wille hatte, wurde 7x TdF-Gewinner, weil er siegen wollte und das alles nicht, weil er den Krebskranken helfen wollte. Rein theoretisch könnte er Krebspatienten geholfen haben - rein theoretisch könnten jetzt einige Krebspatienten so enttäuscht sein, dass dies einen herber Rückschlag für sie darstellt. Beides entbehrt jeglicher Grundlage. Die Menschen, die den Krebspatienten wirklich helfen, sind für die Öffentlichkeit unsichtbare Männer und Frauen in weißen Kitteln, die jahrelang in Laboren forschen, hundertfach Rückschläge erleben ohne Gewissheit auf Erfolg. In die Pedale treten und sich irgendwelche Mittel in die Venen drücken, um dann mit dem erworbenen Ruhm & Geld eine Stiftung zu gründen, halte ich für eine geringer enzuschätzende Leistung.
Avatar
0
#52 Holgi_Hart (22.10.2012, 23:54)
@ feardorcha ...aber leider kostet Forschung GELD!
Avatar
0
#53 feardorcha (22.10.2012, 23:56)
...und es hat wieder *blubb* gemacht...
Avatar
0
#54 Ortsschildsprinter (22.10.2012, 23:58)
@feardorcha: Gut und intelligent geschrieben. :daumen: Warum? Weil es meiner Meinung nach abwägt, differenziert und niemanden beleidigt oder ähnliches. s.o.
Avatar
0
#55 Holgi_Hart (22.10.2012, 23:58)
...im "richtigen Leben" hättest Du nicht die Kugeln, mir in die Augen zu sehen und das in´s gesicht zu sagen! Schlaf schön, Kenianer
Avatar
0
#56 Ortsschildsprinter (23.10.2012, 00:01)
Ist das Kunst oder kann das wech!
Avatar
0
#57 feardorcha (23.10.2012, 00:03)
Wetten dass? Im wirklichen Leben hätten wir nicht lange miteinander zu tun, glaub's mir!
Avatar
0
#58 Lali_the_Lu (23.10.2012, 00:14)
Ich wollt das dopen ja auch nicht durch die Stiftung oder sonstiges rechtfertigen. Ich bin nur der Meinung, dass die eine gute Arbeit machen und durch Armstrong das Thema mehr in den Fokus gerückt ist.
Avatar
0
#59 Paolo Campagnolo (23.10.2012, 00:19)
Wer die Möglichkeit hat mal im zweiten Buch von LA zu schmökern, (Jede Sekunde zählt) wird erkennen, dass er ständig nur über Dopingkontrollen, Dopingpräparate, Intrigen, bösartige Medien, dumpen Dopinkontrolleuren, von Ethos, Disziplin und absoluter Überlegenheit erzählt. Sein Ehrgeiz geht zuweilen völlig mit ihm durch, seine Selbstverliebtheit ist grenzenlos. Gerne sieht er sich immer wieder in der Rolle des zu unrecht Verfolgten. Aber auch des Partners an der Seite seiner an Selbstzweifeln leidenden Teamgefährten, die wenn sie seine Ratschläge befolgen, ebenfalls zu Ruhm und Anerkennung kommen sollten. Man konnte also schon 2003 erahnen wohin das führen würde.
Avatar
0
#60 maxüh (23.10.2012, 00:28)
LA derart zum Buh-Mann zu stilisieren ist wirklich unsinnig, ähnlich wie die Hexenjagd auf Ullrich. Wenn man schon Leichenschändung betreibt sollte man mMn die komplette Ergebnisliste annullieren, zwar doof für alle die clean unterwegs waren, aber alles andere finde ich sinnlos. Verstehe aber auch nicht wieso er nicht bei zeiten den Reumütigen gegeben hat. Er ist vielleicht zu smart um sich überführen zu lassen, aber Medienkampagnen sind nunmal wichtiger als eindeutige Beweise... die Amis hätten Ihm doch eh vergeben und er hätte seinen Nationalheldenstatus bewahrt.
Avatar
0
#61 smidex (23.10.2012, 00:31)
Ich habe das Buch damals auch gekauft... Ganz übel und erbärmlich wie unendlich Leute lügen können.... Schlimmer als jeder machtgeile Politiker...
Avatar
0
#62 hornergeest (23.10.2012, 00:36)
Boah, das Fotoalbum ist echt ein Ort des Grauens (geworden). Für einige(s) muss wohl selbst die Sozioproktologie neue Kategorien erfinden. Allein, die Forschung auf diesem Gebiet erscheint gesundheitsgefähdend wie damals die Studien der Marie Curie.
Avatar
0
#63 b-r-m (03.09.2013, 22:44)
Übrigens: Die Polen hatten uns angegriffen. Wir haben nur zurückgeschossen!
Avatar
0
#64 hornergeest (03.09.2013, 23:03)
Amerikanische EPO-Polen? Oh my God!!!!!!!!

nächstes Foto vorheriges Foto L Gefällt mir S Einbetten I Aufnahmedaten O Weitere Aktionen

Foto-Infos

bulls91
25.08.2012, 22:02
?
1787
8
Alles Mögliche

Benutzer auf diesem Bild

  • Noch keine User markiert.

Teilen und einbetten

Einbetten mit BBCode oder HTML

Bildgrößen

Weitere Aktionen (Löschen, Drehen, …)

Foto melden